THIS IS ME*

/

/

Ein zwei-Solo-Abend von fleischlin/meser

 

 

Wollen wir uns von der Idee der sozialen Rolle, die Geschlechtlichkeit heisst, verabschieden? Und wie könnte das aussehen? Wir müssten diesen Rahmen, diese Bühne, das bekannte Repertoire verlassen. Das klassische Drama der Zweigeschlechtlichkeit im Rückspiegel, das Gepäck unserer Vorfahren und all unserer eigenen Erfahrungen unweigerlich geschultert, die Tentakel ausstreckend auf der Suche nach neuen Bildern, Ideen und Beziehungen, quer zu Vorstellungen von biologischer Verwandtschaft; nicht trittsicher aber bestimmt, sichtbar werdend und sichtbar machend, verwirrt und verwirrend, verantwortungsvoll und phantastisch. 

 

THIS IS ME* greift die gesellschaftlichen Debatten um „Gender" auf und visioniert offensiv, dass die "die Norm" zugunsten einer unbegrenzten Vielfalt von Lebensweisen und Identitäten erodiert. THIS IS ME* sind zwei Soli, die auf biographischen Erfahrungen basieren und ein solidarisches WIR* sichtbar machen. Die Performerinnen und das Publikum erscheinen als vielseitige, wandelbare und fluide Existenzen und für einen exemplarischen Moment wird ein Zusammenleben jenseits der Unterschiede erfahrbar.

THIS IS ME* ist ein Stück über die Suche nach einer eigenen Definition von Selbst und Frausein - ein feministisches Stück. THIS IS ME* richtet sich an Erwachsene und Jugendliche auf der Suche nach der eigenen Identität und an alle, die sich gegen vorgefertigte Rollenbilder wehren und mit patriarchalen Strukturen konfrontiert sind. Das Stück berührt und unterhält Menschen, denen das Wort "Gender“ fremd ist ebenso, wie Menschen, die in den aktuellen feministischen Diskursen zu Hause sind.

 

Konzept fleischlin/meser
Solo 1 Beatrice Fleischlin

Solo 2 Anja Meser
Technische Leitung / Licht- und Sounddesign David Nicolas Abad (www.davidnicolasabad.com)
Dramaturgische Mitarbeit Anna K. Becker
Kostüme Diana Ammann, Luzia Fleischlin
Produktionsleitung Elena Conradt (produktionsDOCK)
Special Support Katja Hehle, Tresor Illunga Mukuna, Filip
Fotos Roberto Conciatori

Gefördert durch Hauptstadtkulturfonds Berlin, Stadt Luzern/FUKA-Fonds, Regionalkonferenz Kultur RKK, Stiftung Corymbo, SIS Schweizer Interpretenstiftung, Gemeinnützige Gesellschaft Luzern GGL, Albert Koechlin Stiftung, Kedves Stiftung und Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia (Januar 2019).

Vorstellungen:

18.09.2019, PREMIERE, Sophiensaele Berlin
20.09.2019, Sophiensaele Berlin

21.09.2019, Sophiensaele Berlin
10.10.2019, Südpol Luzern

11.10.2019, Südpol Luzern

12.10.2019, Südpol Luzern
09.01.2020, Schlachthaus Bern

10.01.2020, Schlachthaus Bern

11.01.2020, Schlachthaus Bern
15.01.2020, Theater Rampe Stuttgart

17.01.2020, Theater Rampe Stuttgart

18.01.2020, Theater Rampe Stuttgart

THIS IS ME*

​© 2010-2020 fleischlin/meser